Heute möchte ich dir 4 Qigong-Übungen für den Frühling vorstellen, die dir laut TCM helfen können, Frühjahrsmüdigkeit zu überwinden und frische Energie zu tanken.

Die Übungen arbeiten mit Leber 14 und dem Gallenblasen-Meridian und helfen laut Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) bei der Unterstützung deiner Leber und deines Energieflusses.

Video: Frühlings-Qigong

Du findest hier ein Video mit den 4 Übungen, die ich für dich zusammengestellt habe. Hast du Lust mitzumachen?

Falls du lieber liest, findest du unter dem Video eine schriftliche Anleitung mit Fotos zu den Übungen.

1) Entgiften: Reiben von Leber 14

Mit beiden Händen bei Leber 14 reiben, unterhalb der Brust. Dieser Punkt hilft laut TCM zu entgiften, tiefer zu atmen und regt den Energiefluss an.

  2) Ausstreichen des Gallenblasen-Meridians

Für diese Übung kannst du deine Hände zu einem L formen (das wird auch „Tigermaul“ genannt) und streichst sie dann von oben nach unten seitlich an deinen Gallenblasen-Meridianen aus.

Laut Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) unterstützt diese Übung deine Leber und schenkt dir frische Energie im Frühling.

3) Streichen der Gallenblasen-Meridiane um den Leber-14-Bereich zu öffnen

Bei dieser Qigong-Übung kannst du zuerst eine Hand auf den Leber-14-Akupunkturpunkt legen.

Deine andere Hand kannst du danach ganz locker nach oben führen. Vielleicht spürst du, wie sich dadurch dieser Bereich öffnet und dehnt.


Nun kannst du die obere Hand zur Seite bringen und am Gallenblasen-Meridian seitlich ausstreichen.


 

An beiden Seiten wiederholen.

Wenn du magst, kannst du dich dabei mit deinem Atem verbinden und ihn frei fließen lassen. Falls  du dich mit dieser Übung sicher fühlst, kannst du beim Einatmen den Arm heben, und beim Ausatmen den Arm senken und am Gallenblasen-Meridian ausstreichen.

4) Frische Energie tanken durch die Öffnung der Leber-Meridiane

Für diese Übung die Arme locker nach oben über den Kopf bringen, die Hände dabei etwas hängend. Vielleicht spürst du, wie der Leber-14-Akupunkturpunkt dabei geöffnet und dein Lebermeridian gedehnt wird.


 

Wenn deine Hände über dem Kopf sind, kannst du sie wenden und langsam an deinen Seiten entlang gleiten lassen, jedoch ohne dabei den Körper zu berühren. So, als würdest du deinen Körper mit frischem Qi (=Lebensenergie) bestrahlen.



Sind deine Hände auf Hüfthöhe, kannst du sie nach unten schauen lassen, so als würdest du alles, was du nicht haben möchtest, „abgeben“ wollen.

Du kannst bei dieser Übung deinen Atem frei fließen lassen, oder dich auch mit ihm während der Übung verbinden: beim Einatmen die Arme nach oben bringen, beim Ausatmen die Hände wieder nach unten bringen.

Wenn du diese Übung noch intensiver gestalten möchtest, kannst du dich gerne auf deine Zehenspitzen stellen, während du deine Arme an deinen Seiten nach unten gleiten lässt. Damit massierst du noch einmal deinen Leber-Meridian.

Zum Abschluss dieser Übungen die Arme ausbreiten und dann zum Unterbauch zu deinem Dantian (=Energiesammelstelle im Unterbauch) bringen.

Ich wünsche dir viel Freude mit diesen Leber 14 Übungen! Wenn sie dir gefallen haben, würde ich mich freuen, wenn du mir einen Kommentar dazu schreibst!
Alles Liebe
Deine Angela
Angela Cooper, MBA, Akademieleitung
PS: Möchtest du weitere Qigong/TCM-Tipps erhalten?
Hier kannst du dich eintragen, um ca. alle zwei Wochen kostenlos Übungen und Informationen per Mail zu erhalten:


Deine Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick abmelden, wenn du keine Übungen oder Tipps mehr erhalten möchtest.

PS: Seminar-Tipp – Gesundheit tanken mit Qigong und TCM

Wenn du mehr über Qigong erfahren möchtest, findest du hier aktuelle Qigong-Seminare und Ausbildungen.

 Die Autorin

Die Autorin

Angela Cooper ist MBA für Gesundheits- und Sozialmanagement,
zertifizierte IQTÖ-Qigong-Ausbilderin, Diplom-Entspannungstrainerin,
Diplom-TCM-Energetikerin, Diplom-Tanzpädagogin, diplomierte
psychologische Beraterin und Leiterin der Qigong Akademie Cooper.

Kommentare

Rückmeldungen

Dein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Liebe Angela! Deine Übungen sind sehr gut nachvollziehbar, einfach im Alltag nachzumachen und sehr wertvoll. Schade ist allerdings, dass die Tonqualität sehr schlecht ist und man dich kaum bis gar nicht versteht!

    1. Liebe Elisabeth, ganz lieben Dank für dein motivierendes Feedback! Ja, an der Tonqualität arbeite ich schon so lange, aber die richtige technische Lösung habe ich noch nicht gefunden. Ich bleibe dran! Danke für den Hinweis! Liebe Grüße
      Angela

  2. liebe Angela, das passt ja bestens. ich bin ziemlich schlapp nach einer langen Grippe und freue mich über Deine Anregungen. Schade, dass ich nicht in Wien wohne, dann käme ich sicher zu Dir. Liebe Vorfrühlingsgrüsse. Ruth

    1. Liebe Ruth, gute Besserung dir und dass du bald wieder frische Energie tankst! Danke für deine liebe Rückmeldung und herzliche Grüße aus Wien
      Angela

  3. Hallo Angela,
    ich versuche deine Leberübungen in meinen Tagesablauf einzuplanen und ich muss dir sagen, ich fühle mich dadurch richtig wohl und befreit. Ich bekomme durch deine Übungen mehr Energie und Tatendrang Dinge zu tun, die ich vorher eher aufgeschoben habe. Mein Motto lautet somit “der Frühling kann kommen”!
    Liebe Grüße Petra

    1. Liebe Petra,
      das ist so schön zu hören! Danke dir für deine Rückmeldung!
      Deinem Motto schließe ich mich an: Frühling, komm zu uns mit deinem Blütenzauber!
      Alles Liebe
      Angela

  4. Liebe Angela, danke für deine tolle Beiträge. Alles ist sehr verständlich und klar. Ich habe vor einiges in meinem Qigong Kurs anzuwenden.
    Schöne Grüße Olga

Das könnte dir auch gefallen

Altes loslassen, Raum für Neues

Wenn ich diese Übung ausführe, fühle ich mich, als wäre ich plötzlich wieder 20 – aber mit der Erfahrung der 49-Jährigen, die ich bin: Qigong-Übung “Altes loslassen mit dem Leber heilenden Laut.”

Weiterlesen