Nieren-Qigong für dein Wasser-Element

Die Qigong-Übung, die ich dir heute vorstelle, kann für dich interessant sein, wenn du machmal unter Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Erschöpfung oder Stress leidest. Sie bezieht sich auf das Wasser-Element, da diese Themen laut TCM damit verbunden sind. Sie arbeitet mit dem Blasen- und Nieren-Meridian und spricht wichtige Akupunkturpunkte an.

Laut TCM…

… ist das Wasser-Element mit der Blase und der Niere verbunden. Wenn dein Wasser-Element nicht in Balance ist, wirkt sich das in Form von Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Erschöpfung aus.

Die Bewegung dieser Übung stärkt intensiv den Blasen-Meridian, der mit dem Wasser-Element verbunden ist. Diese Figur wird auch mit der Urkraft und dem Urvertrauen assoziiert.

Schritt 1: Die Bewegung

In Grundhaltung stellen: aufrecht und ganz in deiner Mitte.

Die Arme ausbreiten.

Die Arme nach vorne bringen, so als würdest du frische Energie damit sammeln. Dann die zum Körper drehen und langsam nach unten bringen.

In einer fließenden Bewegung die Hände zum Rücken bringen, wo sich der Blasen-Meridian befindet.

Die Hände mit dem Handrücken am Rücken entlang nach unten gleiten lassen. Dabei leicht in die Knie gehen.

Schritt 2: Die Übung mit dem Atem verbinden

Bei dieser Übung kannst du den Atem frei fließen lassen und intuitiv über die Nase ein- und ausatmen. Oder du kannst die Übung mit deinem Atem verbinden, indem du einatmest, wenn du deine Arme ausbreitest, und ausatmest, wenn du deine Arme nach unten bringst. Mache es am besten so, wie es für dich am angenehmsten ist.

Schritt 3: Mentales Bild

Die Übung lässt sich mit einem mentalen Bild verbinden. Stelle dir dazu vor, dass du im Wasser stehst und frische Lebensenergie durch die Bewegung auftankst.

Das Wasser hat genau die richtige Temperatur für dich. Dann öffnest du die Arme, sammelst frische Lebensenergie durch das Wasser und lässt es durch deinen Rücken fließen und ihn stärken.

Nun lasse das Ganze noch einmal in der Grundhaltung nachwirken. Beobachte die Energie, das Qis. Manche beschreiben das Qi als Wärme oder Kribbeln in den Händen. Lasse mich gerne in den Kommentaren wissen, wie du das Qi wahrnimmst!

Das Ganze viermal wiederholen.

Zum Abschließen der Übung bringe deine Hände mit leichtem Abstand zu deiner Mitte (=„Tian“). Lege deine Aufmerksamkeit sanft auf diesen Punkt.

Ich wünsche dir viel Freude mit dieser Übung!

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar, wie es dir mit der Übung ergangen ist! Hat sie dir etwas bei deinen Rückenschmerzen helfen können?

Wenn du mehr in die Tiefe gehen möchtest, freue ich mich, wenn du zu einem meiner Seminare oder zur Ausbildung kommst. Hier findest du die aktuellen Termine.

Deine Angela

Angela Cooper, MBA, Akademieleitung

PS: Möchtest du weitere Qigong/TCM-Tipps erhalten?

Hier kannst du dich eintragen, um (in unregelmäßigen Abständen) kostenlos Übungen und Informationen zu erhalten:

Deine Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick abmelden, wenn du keine Übungen oder Tipps mehr erhalten möchtest.

Beitrag kommentieren

Alle Kommentare
  • Petra

    21.11.2018, 11:32 Uhr

    Hallo Angela,
    die Nieren-Qigong-Übung tut mir sehr gut, denn mein obere Rückenmuskulatur und der Nacken sind bei mir öfters verspannt, da ich viel am Computer arbeite.
    Ich spüre bei dieser Übung richtig gut wie wohlig warm es mir wird am Rücken und ich fühle mich dann auch nicht mehr so verspannt!
    Tut einfach gut für den Rücken!!!
    Vielen Dank Angela für diese entspannende Übung!!
    Liebe Grüße Petra

    • Angela Cooper

      21.11.2018, 23:23 Uhr

      Danke dir, liebe Petra, für deine Rückmeldung. Schön zu hören, dass dir die Übung gut tut (und deinem Rücken)! Alles Liebe
      Angela

  • Christa

    19.11.2018, 9:07 Uhr

    Danke für diese Übung, die Vorstellung dazu ist genial 🤗

    • Angela Cooper

      20.11.2018, 20:15 Uhr

      Das freut mich sehr zu hören, liebe Christa! Ich hoffe, du genießt die Übung!