5 TCM-Tipps, damit Kälte nicht deine Lebens-Energie schwächt

Hier ist´s warm. 

Kuschelig und gemütlich.

Aber der Wecker quietscht und draußen ist es dunkel und kalt.

Darum Wecker an die Wand knallen und Decke über den Kopf?

Wenn du dich so fühlst, knabbert die Kälte schon an deiner Lebenskraft.

Denn Kälte schwächt laut TCM deine Lebens-Energie! 

Woran du das merkst?

  • Du bist müde
  • ausgelaugt,
  • kannst dich kaum konzentrieren,
  • schläfst schlecht
  • und wenn du morgens aufwachst, fühlst du dich, als hättest du auf kantigen Steinen geschlafen: Du bist erschöpft und alles schmerzt. 

Die Lösung?

Im Bett bleiben!

Den ganzen Winter lang!

Hmmm?

Okay, vielleicht doch nicht so verlockend, wie gedacht. 😉

Aber die TCM hat ein paar Geheimtipps für dich!

Praktisch, einfach und wirkungsvoll! 

  • Wirkung: Du fühlst dich deutlich kraftvoller – auch im Winter.
  • Zeitaufwand: 0 Minuten! 

Ja, wirklich! Warum das so ist, verrate ich dir später. 

Klingt gut?

Wunderbar, darum habe ich hier 5 TCM-Tipps bei Kälte für dich zusammengestellt! 

So kannst du deine Lebenskraft nicht nur schützen, sondern sogar aufbauen – auch im Winter!

 5 TCM-Tipps bei Kälte

Wie du mit TCM deine Energie schützt – bei Kälte:

1. Kochen mit

  • Hülsenfrüchten,
  • Knoblauch und
  • Zwiebel.

2. Kaltgepresste Öle verwenden aus

  • Oliven,
  • Nüssen,
  • Leinsamen,
  • Samen,
  • Maroni und
  • schwarzem Sesam.

3. Suppen essen:

Jede Menge! 

4. Nüsse essen:

Etwa Walnüsse und Pinienkerne!

5. Scharf würzen etwa mit

  • Pfeffer,
  • Ingwer und
  • Chili.

Aber es gibt ein „Aber“:
Scharf zu essen wird von der TCM nicht als Dauer- sondern nur als Akut-Mittel empfohlen, etwa

  • wenn es sehr kalt ist,
  • du ständig frierst oder
  • eine Verkühlung droht.

Dann kannst du etwa einen heißen Ingwer-Tee trinken – eingewickelt in warme, kuschelige Decken.

Hier nochmal zum Zeitaufwand: 0 Minuten, denn essen und trinken wirst du hoffentlich ohnehin!

Und wenn du dabei diese Nahrungsmittel und Gewürze wählst, nährst du beim Essen deine Lebenskraft – dein Qi, wie man in der TCM sagt. 

Du möchtest noch mehr Energie tanken? 

Bitte gern! 

Hier meine 5 persönlichen Lieblings- weil HMMMM-Genuss-Tipps!

 

Bonus: Meine 5 Lieblings-TCM-Tipps bei Kälte

  1. Mehrmals täglich warm essen – auch morgens!
  2. Bratäpfel mit Zimt genießen – ja, wenn es die TCM empfiehlt, müssen wir wohl, oder? 😉 
  3. Raus ins Freie gehen  – bei Tageslicht, am besten täglich!
  4. Füße und Rücken warm halten – hier befinden sich wichtige Akupressur-Punkte für dein inneres Feuer. Außerdem hat schon meine liebe Oma gesagt: “Zieh dir dicke Socken an und einen kuscheligen Wollpullover!” 
  5. Und natürlich Qigong üben – am besten täglich! Mein absoluter Lieblings-Tipp! 

Darum findest du hier 3 kleine Qigong-Übungen.

Damit du auch im Winter morgens energiegeladen aus dem Bett springst!

So viel kann ich verraten: Bei mir wirkt es – sehr sogar!

 

Bonus: 3 einfache Qigong-Übungen bei Kälte

  • Wirkung: Du fühlst dich energiegeladen und bist gut gelaunt – auch im Winter! So hab ich das zumindest erlebt. 🙂
  • Zeitaufwand: 3 Minuten!

Kreisen mit dem Kosmos

TCM-Tipps bei Kälte: Qigong kann helfen
TCM-Tipps bei Kälte: Den Oberkörper kreisend bewegen.

 

Vorstellung: 

Du siehst die Sterne am Himmel und kreist mit dem Kosmos. 

Bewegung:

Ausgangsposition: Du sitzt am Sessel oder im Schneidersitz.

Mit dem Oberkörper beschreibst du achtsam große, geschmeidige Kreise:

  • Oberkörper sanft nach links bewegen.
  • In einer weichen Kurve den Oberkörper sanft nach vorne bewegen.
  • Die Kurve fortsetzen: Oberkörper sanft nach rechts bewegen.
  • Wieder zur Mitte kommen.
  • 7-mal auf einer Seite wiederholen.
  • 7-mal auf der anderen Seite wiederholen.
Atem:

Den Atem frei fließen lassen. Dabei durch die Nase ein- uns ausatmen.

Wirkung laut TCM:

  • Diese Übung harmonisiert wichtige Akupressur-Punkte – insbesondere am Rücken.
  • Sie schützt deine Lebensenergie (=Qi) vor Kälte.
  • Die Übung nährt außerdem laut TCM den Nieren- und Milz-Funktionskreis.
  • Sie sorgt für innere Wärme und frische Energie!

Nach dieser Übung kannst du gleich die nächste ausführen:

Das Nierenfeuer entfachen

Vorstellung:

Du heizt deine innere Kraftquelle an.

Bewegung:

Ausgangsposition: Du stehst oder sitzt. 

Mit beiden Handrücken 36-mal am Rücken auf und ab reiben. 

Atem:

Beim Einatmen die Hände nach oben, beim Ausatmen nach unten streichen. Dabei durch die Nase ein- uns ausatmen.

Wirkung laut TCM:

Die Übung

  • schützt deine Lebens-Energie (Qi) vor Kälte,
  • harmonisiert den Blasen-Meridian – vor allem wichtige Akupressur-Punkte am Rücken etwa Blase 23,
  • wärmt dich von innen,
  • nährt das Nieren-Feuer, wie man in der TCM die innere wärmende Kraft nennt,
  • schenkt frische Lebensenergie – besonders bei innerer und äußerer Kälte.

Und nun folgt die letzte der 3 Übungen. Dazu bleibst du in der gleichen Haltung wie zuvor.

Die Urkraft stärken

Vorstellung:

Du aktivierst wichtige Akupressur-Punkte am Rücken und stärkst so deine Urkraft.

Bewegung:

Ausgangsposition: Du stehst oder sitzt. 

Mit beiden Handrücken 9-mal sanft auf den Rücken klopfen.

Atem:

Atem frei fließen lassen. Dabei durch die Nase ein- uns ausatmen.

Wirkung laut TCM:

Die Übung

  • spricht wichtige Akupressur-Punkte an – vor allem Blase 23 und
  • pflegt dein Jing – so nennt man in der TCM die Urkraft.

Viel Freude mit den Übungen!

Noch nicht genug?

Du möchtest mehr Übungen kennenlernen?

Oder du übst lieber mit Video?

Bitte gern! Hier geht es zum Video mit 5 weiteren Übungen: 

Video: Nieren-Qigong für den Winter

In diesem Video findest du 5 weitere Qigong-Übungen für Nieren- und Blasen-Meridian – und damit fürs Wasser-Element!

Laut TCM sind das die Übungen für den Winter – um deine Energie zu schützen! 

Am besten übst du sie täglich gleich in der Früh – so schenken sie dir Energie für den ganzen Tag! 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie ist das bei dir? 

Liebst du den Winter? Oder hättest du gerne ein Sommer-Wärme-Glitzer-Abo

Was sind deine Tipps, um die Energie zu schützen oder aufzubauen – besonders im Winter?

Wie hältst du dich gesund und gut gelaunt, wenn es kalt und früher dunkel wird? 

Ich bin neugierig auf deine Erfahrungen! Teilst du sie in einer Nachricht – unter dem Artikel im Kommentarfeld? 

Würde mich freuen!

Alles Liebe

Angela

PS: Ich hoffe, du genießt die Qigong-Übungen! Wenn du Qigong in die Tiefe gehend erlernen oder später sogar selber unterrichten möchtest, findest du hier mein aktuelles Qigong-Angebot: Qigong-Kurse und Ausbildungen.

 Die Autorin

Die Autorin

Angela Cooper ist MBA für Gesundheits- und Sozialmanagement,
zertifizierte IQTÖ-Qigong-Ausbilderin, Diplom-Entspannungstrainerin,
Diplom-TCM-Energetikerin, Diplom-Tanzpädagogin, diplomierte
psychologische Beraterin und Leiterin der Qigong Akademie Cooper.

Kommentare

Rückmeldungen

Dein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Falls du irgendwo eine Möglichkeit findest das Sommer-Wärme-Glitzer Abo zu ordern, lass es uns bitte wissen.
    Inzwischen werden wir uns deine Übungen gegen Kälte zu Herzen nehmen und mit ihnen auch den Winter eine kleines bisschen lieben lernen.
    Gerhard aus Kärnten

    1. Lieber Gerhard, natürlich teile ich meine Sommer-Wärme-Glitzer-Abo-Geheimnisse, sobald ich sie erforscht habe. 😉
      Viel Freude mit dem – ein klein bisschen geliebten – Winter!
      Liebe Grüße
      Angela

  2. Danke für die interessanten Tipps. Ich liebe Bratäpfel und deine Übungen, sie helfen nicht nur beim Aufwärmen, sondern auch beim Entspannen. Ich arbeite jetzt von meinem Сoworking Space aus. Daher sind Ihre Ratschläge sehr relevant, ich versuche sie jeden Tag zu befolgen

  3. Liebe Angela!
    Vielen Dank für deine tollen Tipps! Ich werde sie versuchen auch im Laufe des Tages immer wieder zu machen bei kurzen Pausen während der Arbeit, denn da fröstelt es mich öfters durch das konzentrierte Arbeiten.
    Also ich mag auch den Winter sehr gerne, vor allem wenn es so wie heute kalt und ein strahlend blauer Himmel ist. Mittags gehe ich jeden Tag eine halbe Stunde spazieren – egal welches Wetter draußen ist.
    Man muss nur die richtige Kleidung und die richtige Einstellung dazu haben 🙂
    Alles Liebe Petra

    1. Liebe Petra,
      danke für deine Nachricht! Ja, so einen Glitzer-Kalt-Tag mag ich auch sehr! Ich freu mich, wenn dich die Tipps während des Tages unterstützen! Alles Liebe
      Angela

  4. Liebe Angela,
    ein herzliches Dankeschön aus dem kühlen Norden für diese schönen wärmenden Übungen und deine wunderbare Art, sie anzuleiten.
    Alles Liebe Uschi

  5. Ganz herzlichen Dank liebe Angela. Die Übungen kommen gerade richtig. Den Zusammenhang zwischen der Kälte und Lebensenergieverlust kannte ich bisher nicht. Ich konnte einfach in den letzten paar Jahren beobachten, dass ich ca. ab Oktober / November viel mehr Beschwerden habe mit der Verdauung. Im Sommer, wenn es warm ist kann ich etwas Rohes vertragen. Im Winter geht das gar nicht. Mein ganzes Verdauungssystem wird überempfindlich. Ich trinke im Winter nie kälte Getränke, im Sommer auch nur ganz selten. Und schlafe fast das ganze Jahr mit einer heissen Bettflasche an meinem Bauch. Seit ein paar Jahren habe ich etliche Unverträglichkeiten wie Gluten, Histamin, Fruchtzucker, Lactose…in der kälteren Jahrezeit verschlimmern sich diese zunehmend. Könnte dies auch mit dem Verlust von Lebensenergie sein durch die Kälte? Ich danke Dir auf jeden Fall ganz herzlich Angela für diese Tipps. Ich werde sie in meinen Tagesablauf einbauen. Liebe Grüsse aus der Schweiz, Johanna

    1. Liebe Johanna, danke für deine liebe Nachricht! Ich freu mich, wenn du die Tipps anwenden kannst! Ja, ans TCM-Sicht kann das durchaus sein. Am besten du lässt das ärztlich abklären. Mir selbst tun die Übungen im Winter jedenfalls sehr gut. Alles Liebe dir!
      Angela

Das könnte dir auch gefallen

Altes loslassen, Raum für Neues

Wenn ich diese Übung ausführe, fühle ich mich, als wäre ich plötzlich wieder 20 – aber mit der Erfahrung der 49-Jährigen, die ich bin: Qigong-Übung “Altes loslassen mit dem Leber heilenden Laut.”

Weiterlesen