Streck-Dich/Schüttel-Dich/Schwing-Dich-Frei-Übung

Suchst du eine kleine Qigong-Übung, die du in wenigen Minuten immer wieder zwischendurch ausführen kannst, um dich noch frischer, entspannter und vor allem wohler in deinem Körper zu fühlen?

Vielleicht gefällt dir diese „Streck-Dich/Schüttel- Dich/Schwing-Dich-Frei-Übung“, die ich für dich zusammen gestellt habe. Du kannst sie täglich ausführen, um im Alltag Energie zu tanken.

Wirkung aus westlicher Sicht: Locker, beweglich und frei

Die Übung hilft dir dabei, deine Gelenke, Muskeln und Faszien beweglich und den Kopf frei zu halten.

Wirkung aus TCM-Sicht: Frisches Qi (=Lebensenergie)

Laut TCM werden durch diese Übung die Meridiane (=Energie-Leitbahnen) freigeschüttelt, so dass du wieder mit frischer Energie, Qi, genährt wirst. 

Video: Streck-, Schüttel-, Schwing-Dich-Frei-Übung

Hier findest du das Video mit der Streck-Dich/Schüttel-Dich/ Schwing-Dich-Frei-Übung, um deinen Körper und Geist locker, frisch und beweglich zu halten. Wenn du Lust hast, mach gleich mit!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=TKTWqWb_CiI&t=6s

Falls du lieber liest, findest du hier eine schriftliche Schritt-für-Schritt-Anleitung mit Fotos zum Mitmachen. 

 

1. Streck dich frei: Die „Gelenke schmieren“

Für den ersten Part kannst du dich in alle Richtungen strecken und dehnen. 

Wenn du dich ausgiebig streckst, hältst du deinen Körper beweglich, geschmeidig und hilfst ihm, sich auf die Herausforderungen des Tages vorzubereiten. Durch diese Bewegungen werden die Gelenke wie von innen heraus „geölt“.   

streck dich freiden Körper strecken

Gähnen ist natürlich erlaubt bei dieser Übung – ja sogar erwünscht –  denn aus TCM-Sicht ist es ein Zeichen dafür, dass dein Qi, deine Lebensenergie, in Bewegung ist.

2. Schüttel dich frei: Die Muskeln lockern

Beim zweiten Teil der Übung schüttelst du dich: deine Arme, Schultern, dein Becken, deine Beine, den ganzen Körper. Wenn du magst, stell dir dabei vor, dass du alles wegschüttelst, was du nicht brauchst. 

Durch die Schüttelbewegungen werden die Muskeln gelockert, die Faszien angesprochen und die Gelenke frei und beweglich. 

Aus TCM-Sicht werden die Meridiane, die Energieleitbahnen, freigeschüttelt: fast wie Akupunktur von innen. ☺

Vielleicht kannst du wahrnehmen, welche Bereiche deines Körpers du schon jetzt ganz leicht und locker schütteln kannst und dabei genießen, wie beweglich du bereits bist.

Vielleicht magst du aber auch deine Aufmerksamkeit für einen Moment dorthin legen, wo sich das Schütteln noch nicht so frei anfühlt. Du kannst ganz bewusst diese Bereiche sanft durchbewegen, um auch diese Stellen zu lockern. So können sie nach und nach freier und durchlässiger werden.

3. Schwing dich frei: Die Wirbelsäule mobilisieren

Beim dritten Teil der Übung schwingst du dich locker von einer Seite zur anderen. Pendle dabei deine Arme locker – so schnell oder langsam wie es für dich im Moment angenehm ist.  

Schwing dich freischwing dich frei

Wichtig: Um deine Knie und deinen Rücken zu schonen, dreh dich dabei bitte nur so weit, als es dir angenehm ist und deine Knie noch nach vorne schauen.

Das Schwingen entspannt deine Muskeln und Faszien, wärmt die Gelenke und besonders deine Wirbelsäule auf. 

Wie, wann, wo üben?

Diese dreiteilige Übung kannst du jeden Tag ausführen oder sogar mehrmals täglich, wenn du Lust dazu hast. Du brauchst dafür nur ein paar Minuten Zeit und nicht einmal zwei Quadratmeter Raum. 

Ein idealer Zeitpunkt wäre zum Bespiel in der Früh gleich nach dem Aufstehen, um frisch und energiegeladen in den Tag zu starten. 

Oder aber du nützt die Übung, um in deinen Arbeits-Pausen wieder Kraft zu schöpfen und dich anschließend besser konzentrieren zu können. 

Vielleicht lässt du mich wissen, wie, wo, wann und warum du die Übung am liebsten ausführst? Würde mich freuen!

Bonus-Übung 

Wenn du nach der dreiteiligen Übung noch Lust auf mehr hast, kannst du gleich anschließend diese Bonus-Übung ausführen.

Sie ist keine klassische meditative Qigong-Übung, sondern eine Figur, die sich sehr gut zum Aufwärmen und Mobilisieren der Gelenke insbesondere der Wirbelsäule eignet. 

Bei der Übung steigst du erst mit einem Bein nach links und führst deine Arme währenddessen über die Seiten nach oben. Rolle bewusst Finger für Finger ein (= Aktivierung der Arm-Meridiane), bis deine Hände Fäuste bilden. Strecke und dehne dich, wie es dir gerade gut tut. Anschließend bringst du die Fäuste nach unten auf Schulterhöhe, noch einmal nach oben und wieder nach unten.    

Wenn du mit den Fäusten wieder auf Schulterhöhe angelangt bist, drehst du deine Fäuste nach außen und breitest deine Arme seitlich aus. Durch das Drehen der Fäuste werden wichtige Akupunkturpunkte im Bereich deiner Handgelenke angesprochen. 

 

Nun kannst du beginnen, deinen Rücken frei durchzubewegen, so als würdest du deinen Rücken an einer riesigen Bürste kratzen.

Zum Abschließen der Übung die Arme wieder seitlich senken. 

Dasselbe auf der anderen Seite wiederholen. 

Den ganzen Vorgang kannst du 2-3 Mal ausführen, oder auch öfter, wenn du Lust und Zeit hast. 

Ich wünsche dir viel Freude mit den Übungen!  (Und freue mich, falls du mich im Kommentar wissen lässt, ob sie dir gefallen und wie es dir während oder nach dem Üben geht.)

Wenn du mehr über Qigong erfahren möchtest, findest du hier aktuelle Qigong-Seminare und Ausbildungen.

Alles Liebe,

Deine Angela

Angela Cooper, MBA, Akademieleitung

Zu dir: Hast du Tipps für unsere Qigong-Gemeinschaft, die du hier teilen möchtest?

Was ist deine persönliche Lieblingsübung zum Mobilisieren zwischendurch? Teilst du sie mit uns im Kommentar? 

Oder hast du einen speziellen Tipp zum Lockern zwischendurch, den du hier in unserer Qigong-Gemeinschaft teilen möchtest? 

Hast du Themen, die dich besonders interessieren? Ich bin neugierige auf deine Impulse und schreibe mir alle Fragen auf, um sie – wenn möglich – nach und nach mit einem Video zu beantworten. 

PS: Möchtest du weitere Qigong/TCM-Tipps erhalten?

Hier kannst du dich eintragen, um (in unregelmäßigen Abständen) kostenlos Übungen und Informationen zu erhalten:

Deine Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick abmelden, wenn du keine Übungen oder Tipps mehr erhalten möchtest.

Warning: Use of undefined constant HTTP_REFERER - assumed 'HTTP_REFERER' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/.sites/50/site7846908/web/wp-content/themes/qigongakademie/single.php on line 26

Beitrag kommentieren

Alle Kommentare
  • Astrid Leicher

    27.06.2018, 8:17 Uhr

    Hallo Angela,
    Ich finde deine Beiträge sehr inspierend, bin selbst Qigong Lehrerin seit fast 18 Jahren. Du gibst mir manchmal neue Impulse. Find du kommst sehr gut rüber.
    Anregung von mir täglich Meridiandehnungen machen im stehen oder auf dem Boden, tun immer wieder gut.
    Liebe Grüße Astrid

    • Angela Cooper

      27.06.2018, 13:49 Uhr

      Liebe Astrid, das freut mich sehr zu hören! Danke für deine Anregung! Meridiandehnungen finde ich SEHR angenehm. Alles Liebe
      Angela