Was ist Qigong?

Qigong ist eine Jahrtausende alte Bewegungs-, Atem-, und Meditationskunst aus China.

Video: Was ist Qigong?

Hier findest du ein Video, in dem es darum geht, was der Begriff Qigong bedeutet, wie Qigong wirkt und was die 3 Säulen des Qigong sind. Weiter unten aber geht es weiter mit der schriftlichen Beschreibung des Qigong.

Die 3 Säulen des Qigong: Atem, Bewegung und Vorstellungskraft

Qigong ist auf drei Säulen aufgebaut: dem Atem, der Bewegung und der Vorstellungskraft. Es wurde mehrfach untersucht und nachgewiesen, dass jeder dieser Aspekte eine deutliche Auswirkung auf den Körper hat und für Entspannung, Wohlbefinden und Gesundheit äußerst wichtig ist. Im Qigong werden diese drei Aspekte verbunden und bilden die Basis jeder Übung.

Qigong, eine wichtige Säule der TCM

Als wesentlicher Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) bietet Qigong seit Jahrtausenden ein ganzheitliches System von vielfältigen Entspannungs- und Selbstheilungstechniken, darunter gesundheitsfördernde Körperhaltung, sanfte Bewegung, Vorstellungskraft, Atemtechnik, Selbstheilmassage und Meditation.

Angela Cooper

Qi, die Wurzel allen Seins

Qi ist ein zentraler Begriff der chinesischen Philosophie und der Traditionellen Chinesischen Medizin und entspricht in etwa unserer Vorstellung von Lebensenergie.

Gong: Arbeit und Kunst

Gong hat viele Bedeutungen, wie Errungenschaft, Wirkung und Leistung und steht als Abkürzung für Gong Fu, das sich mit Erfolg, Können und Geschicklichkeit durch ausdauernde Übung übersetzen lässt. Oft wird es als „Arbeit“ oder „Kunst“ übersetzt und beschreibt eine Fähigkeit, die nicht in die Wiege gelegt, sondern die durch Üben, Arbeit, Vertiefung oder Kontemplation erworben wurde.

Qigong: Arbeiten mit der Lebensenergie

Der Begriff Qigong beschreibt also die Arbeit mit dem Qi, der Lebensenergie. Wie bei der Traditionellen Chinesischen Medizin werden auch im Qigong die Akupunkturpunkte behandelt, jedoch geschieht dies durch die weichen und sanften Bewegungen und die Vorstellungskraft sozusagen von innen heraus.

Gesund mit Qigong

Durch Qigong werden die Faszien angesprochen, die Muskeln gedehnt und gestärkt, die Abwehrkräfte können aktiviert, der Blutdruck stabilisiert, die Kondition verbessert und das persönliche Idealgewicht leichter erreicht und gehalten werden.

Aktiv entspannen mit Qigong

Qigong fördert laut TCM die Fähigkeit, das Qi zu harmonisieren. Laut TCM ist ein Mensch gesund, wenn Qi frei und rein im Körper fließt. Angestrebt wird im Qigong ein Zustand aktiver Entspannung, „Song“ genannt, der die Selbstheilungskräfte aktiviert und Energie, Gelassenheit und Lebenslust spendet.

Macht Qigong glücklich?

Meine persönliche Erfahrung: Ja, Qigong macht fröhlich, glücklich und schenkt jede Menge frischer Energie und Lebensfreude!

Qigong: Harmonie von Körper, Geist und Seele

So wird Qigong oft beschrieben. Aber was bedeuten Qi und Qigong für dich? Wie kannst du Energie tanken? Lasst du es mich in einem Kommentar wissen. Ich würde mich sehr freuen!

Angela

Angela Cooper, MBA, Akademieleitung, Qigong- und TCM -Referentin

Angela Cooper, MBA, Akademieleitung, Qigong- , Tanz- und TCM -Referentin

PS: Wenn du dich für die Fünf-Element-Lehre interessierst, könnten folgende Free Qi Journal-Artikel interessant für dich sein:

Holz 1: Das Holz-Element in Harmonie

Holz 2: Wie du ein Ungleichgewicht im Holz-Element erkennen und ausgleichen kannst

Holz 3: Gesund und fit mit dem TCM-Frühlings-Rezept

Holz 4: Die 3 Holz-Typen laut TCM

Holz 5: 3 einfache Übungen für Leber und Gallenblase

Holz 6: Der Lebermeridian und seine wichtigsten Akupunkturpunkte

Holz 7: Der Gallenblasenmeridian und seine wichtigsten Akupunkturpunkte

 

Wenn du regelmäßig Übungen, Rezepte, Infos zu Qigong und TCM erhalten möchtest, trag dich bitte hier ein:

Die Daten werden selbstverständlich an niemanden weiter gegeben.

Beitrag kommentieren

Alle Kommentare
  • Heidrun Weykam

    13.12.2018, 10:35 Uhr

    Liebe Angela,

    danke für die Übungen und vor allem jetzt das Wissen um die Elemente laut TCM. Das interessiert mich sehr.
    Heißes Wasser trinke ich schon seit Jahren im Winter. Gerade in letzter Zeit habe ich mir angewöhnt, jeden Morgen zuerst 1 Liter warmes Wasser zu trinken und erst 30 Minuten später etwas zu essen. Das hilft ganz besonders der Leber alle Gifte, die sie in der Nacht gefiltert und zunächst gespeichert hat, früh wunderbar loszuwerden. Ich fühle mich dadurch echt gut am Morgen.
    Herzliche Grüße aus Berlin,
    Heidrun

    • Angela Cooper

      13.12.2018, 10:40 Uhr

      Liebe Heidrun, ja, das ist ein guter Tipp für die Leber! Danke! Danke auch für deine liebe Rückmeldung, die mich sehr freut! Alles Liebe und herzliche Grüße aus Wien
      Angela

  • Petra

    12.12.2018, 7:56 Uhr

    Hallo Angela,
    Qi bedeutet für mich Lebensenergie – ich versuche an schönen ruhigen Plätzen Kraft zu tanken, versuche bewusst zu atmen und die Schönheit der Landschaft zu genießen und erfreue mich einfach, dass es mir und meinen Lieben gut geht.
    Außerdem versuche ich auch an diesen Plätzen deine Qigong-Übungen durchzuführen und die Seele baumeln zu lassen. Das gelingt mir immer besser, ich werde immer ruhiger und gelassener und vertraue auf Qigong!
    Ganz liebe Grüße Petra

  • marianne reinthaler

    12.12.2018, 7:27 Uhr

    hallo angela!
    deine beiträge u. übungen tun mir gut,
    du machst das wunderbar.
    lg, marianne